You are currently viewing Warum hochsensible Menschen im Beruf immer wieder scheitern

Warum hochsensible Menschen im Beruf immer wieder scheitern

Warum erschöpft mich die Arbeit so?
Warum komme ich im Berufsleben einfach nicht an?
Warum finde ich bloß nicht den richtigen Job?
– Die anderen schaffen es doch auch….


Vielleicht kommen dir diese oder ähnliche Gedanken bekannt vor. Sehr viele hochsensible Menschen haben Schwierigkeiten in der Arbeitswelt. Sie haben oft einen bunten Lebenslauf, der von wechselnden Arbeitsstellen und Zeiten der Überforderung und Erschöpfung geprägt ist. Woran liegt das?

1. Hochsensible Menschen wissen oft nicht, was sie können und wollen
Vielleicht haben sie nie herausgefunden, was ihre Beruf–ung, ihre Aufgabe des Herzens ist und nach der Schule einfach irgend eine Ausbildung/ Studium begonnen – womöglich auf Anraten der Eltern. Dabei ist es für feinfühlige Menschen besonders wichtig, den ,,richtigen“ Job zu finden, der sie erfüllt. Oft haben sie auch sehr viele Interessen und Begabungen, sodass es schwer fällt sich festzulegen.

2. Hochsensiblen Menschen wird es schnell langweilig
Deswegen brauchen sie eine Arbeit, die abwechslungsreich und immer wieder interessant ist.

3. Konkurrenzkampf ist nichts für hochsensible Menschen
Doch genau dieser findet oft statt. Um erfolgreich sein zu können, muss man am Wettbewerb teilnehmen und womöglich die Ellenbogen ausfahren. Das entspricht so überhaupt nicht den Werten sensibler Menschen.

4. 40 Stunden arbeiten ist zu viel für hochsensible Menschen
Sie benötigen viel Zeit zum Verarbeiten des Erlebten, für sich und zur Erholung. Dafür sind die kurzen Abende und das Wochenende oft zu wenig.

5. Reizüberflutung führt zu schneller Ermüdung
Zu viele Reize und Eindrücke erschöpfen sensitive Menschen schnell (z.B. Großraumbüro, grelles Licht, Zugluft) genauso wie ständig wechselnde Situationen (z.B. ambulanter Pflegedienst).

6. Zunehmender Druck und Stress
Besonders in der Arbeitswelt haben Druck, Schnelligkeit und Stress zugenommen. Das belastet Hochsensible sehr.

7. Eine sinnlose Arbeit macht keinen Sinn
Für feinfühlige Menschen muss die Beschäftigung sinnvoll sein, einen Nutzen haben und etwas Gutes bewirken.

8. Hochsensible Menschen haben einen kleinen Wohlfühlbereich
Leicht fühlen sie sich unter- oder überfordert.

9. Mangelnde Durchsetzungsfähigkeit
Feinfühlige Menschen möchten niemanden beherrschen und auch nicht beherrscht werden. So kann es leicht dazu kommen, dass sie sich ,,unterbuttern“ lassen.

10. Hochsensible Menschen können schwer nein sagen
Werden sie gefragt, ob sie noch schnell etwas erledigen oder die Krankheitsvertretung übernehmen könnten, stimmen sie schnell zu. Sie möchten helfen und kollegial sein. Dabei fällt es ihnen schwer sich abzugrenzen und auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Das führt nicht selten zum Ausgenutztwerden und zur Überforderung.

11. Hochsensible Menschen sind leicht kränkbar
Kritik nehmen sie sich sehr zu Herzen, denken und fühlen lange darüber nach. So kann es leicht zu Selbstzweifeln und negativen Gedankenspiralen kommen.

12. Hohe ethische Werte und Ideale
Hochsensible Menschen haben hohe Werte, die sie vertreten und leben möchten. Wenn die eigenen Werte nicht mit denen der Firma übereinstimmen, können Sensible diese Spannung des inneren Konflikts nur schwer aushalten (z.B. jemanden am Telefon verleugnen).

13. Keine Pausen und Überstunden sind Gift
Es ist vielfach üblich, dass Pausen nicht gemacht werden (dürfen) bzw. sie nicht als echte Erholungszeit erlebt werden (z.B. wenn die Kollegin ihre Probleme erzählt). Auch Mehrarbeit, die nicht ausgeglichen wird, ist ein zusätzlicher Stressfaktor.

14. Lange Arbeitswege sind Stress für hochsensible Menschen
Eine längere Auto- oder Zugfahrt wird meist nicht entspannend erlebt, sondern bedeutet schon Stress vor Arbeitsbeginn.

15. Hochsensible Menschen sind nicht multitasking-fähig
Wenn sie mehrere Dinge gleichzeitig erledigen müssen, werden sie schnell fahrig und fühlen sich gestresst.


Die Herausforderungen in der Berufswelt sind für hochsensible Menschen also besonders groß. Einige liegen in unseren gesellschaftlichen Gegebenheiten, andere im jeweiligen Job und natürlich auch im Persönlichkeitsmerkmal der Hochsensibilität begründet.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Nervensystem hochsensibler Menschen anders funktioniert als das der anderen. Dafür braucht sich niemand zu schämen oder zu verurteilen.
Hochsensible Menschen dürfen lernen:
– sich selbst kennen und schätzen zu lernen
– herauszufinden, welcher Beruf gut zu ihnen passt (inhaltlich und von den Rahmenbedingungen), wo sie ihre Stärken leben und ihr Potential entfalten können
– gut auf sich zu achten (v.a. Stressmanagement).

Gerne unterstütze ich dich dabei. Melde dich einfach bei mir für ein kostenloses und unverbindliches Kennenlerngespräch, wenn du Interesse an einem Coaching bei mir hast. ♥

Michaela Rödl
(Soz.päd., psychol. Beraterin)
Coach für hochsensible Menschen in Burgthann bei Nürnberg und Online
www.lebensraum-du-darfst-sein.de
Autorin von: ,,Du darfst hochsensibel sein – das Praxisbuch zur Hochsensibilität“