You are currently viewing Innere Unruhe und Anspannung loswerden in 3 Schritten

Innere Unruhe und Anspannung loswerden in 3 Schritten

Ich fühle mich unruhig, angespannt, hippelig, total unter Strom – wie komme ich da raus?

Ursachen von innerer Unruhe und Anspannung

1. Der rasante gesellschaftliche Wandel
Wir leben in einer Zeit, in der sich die Dinge exponentiell entwickeln und verändern. Was gestern galt, ist heute schon überholt und neu definiert. Diese rasante Entwicklung und ständige Veränderung macht Angst.
2. Zunehmende Informationsflut
Tagtäglich sind wir unzähligen Reizen ausgesetzt. Überall sehen wir blinkende Werbeschilder. Das Radio dudelt. Das Smartphone summt ununterbrochen. Gerade für hochsensible Menschen ist das eine enorme Überforderung.
3. Stressige Arbeitswelt
Unsere Arbeitswelt ist härter und stressiger geworden. Es gibt viel Druck und Wettbewerb.
4. Einzelkämpfer-Dasein
Unsere hochgelobte Individualität hat auch Schattenseiten. Anstatt Sicherheit und Geborgenheit in der Großfamilie zu erleben, ist jeder zum Einzelkämpfer geworden. Das bedeutet mehr Freiheit, aber auch Verantwortung und Druck.
5. Persönliche Muster
Unsere Erlebnisse, Prägungen und Glaubensätze können zu inneren Mustern führen, die Druck und Anspannung erzeugen. Z.B.:
– unterdrückte Wut
– unterdrückte Bedürfnisse
– nicht Nein-sagen können
– allen alles recht machen wollen
– die Last der Welt auf den eigenen Schultern tragen
– Perfektionismus

Es gibt Dinge (wie z.B. der rasante gesellschaftliche Wandel), die können wir nicht/nur bedingt ändern. Aber wir können für uns und unser Leben Verantwortung übernehmen.
Viele Menschen nehmen ihre innere Unruhe und Anspannung gar nicht wahr, weil sie schon immer da war oder sich langsam über einen längeren Zeitraum aufbaut. Außerdem gilt es als normal gestresst zu sein. Es ist fast schon schick, ein Burnout zu haben.
Wenn innere Unruhe und Anspannung länger anhält, können diese Symptome u.a. hinzu kommen:

– Bluthochdruck
– Verdauungsprobleme
– Schilddrüsenüberfunktion
– Herzrasen
– Angst und Panik
– Schlaflosigkeit
– Kopfschmerzen / Migräne

Wenn wir innerlich angespannt und unruhig sind, befindet sich unser Körper im Kampf-/ Fluchtmodus und ist in Daueralarmbereitschaft.
Auch wenn wir heute nicht mehr vor einem Säbelzahntiger wegrennen müssen, arbeitet unser Körper noch in diesem steinzeitlichen Modus.


Wie können wir nun diese innere Unruhe und Anspannung loswerden?

1. Energie (Spannung) abbauen
Da wir nicht wie ein Steinzeitmensch vor dem Tiger wegrennen, bleibt diese für Kampf/Flucht bereitgestellte Energie in unserem Körper. Diese können wir über Bewegung abbauen. Achtung! Die Bewegung sollte ,,entspannt“ und nicht als sportlicher Wettbewerb mit Stoppuhr ausgeführt werden, denn das verursacht weiteren Stress. Hier bietet sich z.B. leichtes Joggen, Tanzen oder Schütteln an.

2. Sicherheit und Verbundenheit herstellen
Haben wir die Spannung entladen, können wir durch Übungen einen Zustand von Sicherheit und Verbundenheit herstellen. Z.B. Autogenes Training, Vagusnerv-übungen, Atemübungen, Körperübungen, mit lieben Menschen in Kontakt gehen.

3. Eigene Themen anschauen
Sehr wichtig ist, dass wir unsere persönlichen Ursachen der Anspannung anschauen. Was macht mich angespannt und warum? Welche ungesunden Muster und nicht förderlichen Glaubenssätze habe ich? Wenn wir z.B. lernen, unsere hohen Ansprüche an uns selbst loszulassen und weicher zu werden, werden wir hier keine neue Spannung aufbauen.

Gerne unterstütze ich dich dabei. Melde dich einfach bei mir für ein kostenloses und unverbindliches Kennenlerngespräch, wenn du Interesse an einem Coaching bei mir hast. ♥


Michaela Rödl
(Soz.päd., psychol. Beraterin)
Coach für hochsensible Menschen in Burgthann bei Nürnberg und Online
www.lebensraum-du-darfst-sein.de
Autorin von: ,,Du darfst hochsensibel sein – das Praxisbuch zur Hochsensibilität“